Aufstiegsrunde passé – MTV-Männer müssen in Quarantäne

Die verbliebenen Spiele gegen Vinnhorst und Hagen müssen abgesagt werden

Braunschweig. So schnell kann es gehen: Himmelfahrt stand für die Mannschaft von Volker Mudrow die Partie bei TuS Vinnhorst an, es wäre das fünfte von mindestens sechs Begegnungen in der Aufstiegsrunde zur 2. Liga gewesen. Doch daraus wird nun nichts: Aufgrund eines Corona-Falls im Team müssen sich alle Spieler sowie Trainer für 14 Tage in Isolation begeben.
„Das ist natürlich mehr als schade, aber damit muss man in diesen Zeiten rechnen“, sagte der Coach nach der Hiobsbotschaft. Da die verbliebenen Spiele beide in dieser Woche gewesen wären – am Samstag sollte Hagen in der Alten Waage auflaufen -, musste Volker Mudrow diese absagen. Sie werden mit 0:2 gewertet, somit hat der MTV auch keine Chance mehr, sich für die Zwischenrunde zu qualifizieren. Stattdessen steht die Gesundheit im Fokus und die Hoffnung, dass sich kein weiterer Mitspieler angesteckt hat. Dem betroffenen Spieler geht es gut. iri

Gegen Potsdam geht der MTV in Hälfte zwei unter

Deutliche 16:31-Niederlage in der Alten Waage gegen die Mannschaft aus Brandenburg. Mehrere Stammkräfte fehlen.

Braunschweig. Der erste Durchgang war verheißungsvoll, doch in der zweiten Hälfte blieben unsere Braunschweiger ohne jede Chance. Gegen den VfL Potsdam kam die Mannschaft von Volker Mudrow im vierten Aufstiegsspiel zur 2. Liga beim 16:31 (10:11) unter die Räder, war allerdings auch stark ersatzgeschwächt.

Tabellenführer Potsdam kommt in die Alte Waage

Die Mannschaft aus Brandenburg hat bei drei Siegen und erst einer Niederlage bisher am meisten überzeugt.

Braunschweig. Für unseren MTV steht Spiel vier in der Aufstiegsrunde zur 2. Liga an. Gegner am Samstagabend in der Alten Waage (19.30 Uhr) ist kein geringerer als Tabellenführer VfL Potsdam. Das wird also eine harte Nuss für das Team von Volker Mudrow, aktuell Sechster der Siebener-Gruppe.

Punktgewinn verpasst – knappe Niederlage bei TuS Spenge

Mudrow-Männer unterliegen bei den Ostwestfalen mit 24:25. Philipp Krause mit neun Treffern bester Werfer.

Braunschweig. Ein Remis war zum Greifen nah, am Ende hat es nicht sollen sein. Mit 24:25 (9:12) unterlagen unsere MTV’er im dritten Spiel der Aufstiegsrunde zur 2. Liga denkbar knapp. Gastgeber war TuS Spenge, bis zu dieser Partie noch ohne Punktgewinn.

MTV will TuS Spenges Abwehr knacken

Ostwestfalen-Club mit sehr erfahrenen Akteuren. Bela Pieles hat seinen Vertrag beim MTV um zwei Jahre verlängert.

Braunschweig. Spiel drei in der Aufstiegsrunde zur 2. Liga steht an: Am Samstag (19.15 Uhr) treten unsere MTV-Männer bei TuS Spenge an. Besonders deren starke Abwehr gilt es zu knacken.

Philipp Krause: „Wieder zu spielen war ein fantastisches Gefühl“

Der MTV-Spielmacher sieht viel Gutes, aber auch Steigerungspotenzial nach der Partie in Hildesheim. Rostock, am Samstag Gegner in der Alten Waage, schätzt er als sehr stark ein.

Braunschweig. Am vergangenen Sonntag ist unser MTV in die Aufstiegsrunde zur 2. Liga gestartet, in Hildesheim gab es eine 29:32-Niederlage. Spielmacher Philipp Krause hat ein erstes Resümee gezogen und einen Ausblick auf die kommenden Spiele gegeben.

Philipp, die erste Partie der Aufstiegsrunde ist gespielt – wie gut tat es, wieder unter Echtbedingungen auf der Platte zu stehen?

Knappe Niederlage nach sehr gutem Auftritt in Hildesheim

Beim 29:32 hält der MTV beim Favoriten gut mit. Malte Dederding zeigt mit 5 Toren eine ganz starke Leistung.
Malte_Dederding

Hildesheim. Hach, war das schön! ENDLICH wieder Handball unseres MTV. Und dann gleich ein wirklich guter Auftritt. Im ersten Spiel der Aufstiegsrunde zur 2. Liga traten die Braunschweiger bei Eintracht Hildesheim an – und verkauften sich prächtig. Mit 29:32 (14:18) unterlagen sie zwar beim Favoriten und selbsterklärten Aufstiegsaspiranten, hielten aber gut mit.
„Ich bin hoch zufrieden mit der ersten Partie. Die Jungs haben ein tolles Spiel gemacht“, war Volker Mudrow nach dem Abpfiff voll des Lobes. Ja, Hildesheim habe verdient gewonnen, so der Coach; aber Braunschweig habe es geschafft, gut mitzuspielen.
Das zeigt auch das Ergebnis wenige Minuten vor dem Abpfiff: Beim 25:27 hatte sich der MTV wieder auf zwei Tore herangekämpft. Zuvor war man nach einem Hänger etwas ins Hintertreffen geraten (22:27). Doch im Laufe des Spiels brachten unsere Löwen Hildesheim immer wieder in Bedrängnis und ließen den Favoriten nie ganz außer Reichweite kommen.
„Dass meine Mannschaft nach so langer Pause, was das Mannschaftstraining angeht, so stark spielt, verdient großen Respekt“, so Volker Mudrow weiter. Um die Gegner dieser Aufstiegsrunde schlagen zu können, müsse alles optimal laufen. Aber das enge Ergebnis zeige die Klasse der Braunschweiger.
Dabei hat Volker Mudrow auch auf junge Spieler gesetzt: So kam David Suilmann zwischen den Pfosten zum Einsatz, ebenso Malte Dederding im Rückraum – beide machten ihre Sache richtig gut, Malte Dederding war mit fünf Treffern nach Marko Karaula gar zweitbester Werfer. „Malte hat das überragend gemacht!“
Nun heißt es durchatmen und weiter trainieren, bevor es zu einer ganz harten Nuss kommt: Am Samstag kommt Empor Rostock in die Alte Waage, auch dieses Spiel ist wie schon das gegen Hildesheim auf sportdeutschland.tv zu verfolgen. iri

Kein Drittliga-Handball bis Ende Februar

Der DHB verlängert das Aussetzen des Spielbetriebs aufgrund der Pandemie erneut

Braunschweig. Es wird in Braunschweig einen weiteren Monat keinen Drittliga-Handball geben: Präsidium und Vorstand des Deutschen Handballbundes haben nun einstimmig beschlossen, den Spielbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie bis zum 28. Februar auszusetzen. Der Ende Oktober beschlossene, ursprünglich bis zum Jahresende gefasste Beschluss wurde nun also ein weiteres Mal verlängert.
„Wir wissen nicht, was kommt“, hatte Coach Volker Mudrow noch vor dem Beschluss des DHB gesagt. Und doch mit dieser Entscheidung gerechnet; zu dynamisch sei die derzeitige Entwicklung in Sachen Corona. Wie mit der Saison 2020/21 weiter umgegangen, hängt von der Länge des Lockdowns statt.

Ausgleich in allerletzter Sekunde – 27:27 gegen Hamburg Barmbek

Vlatko Ranogajec sorgt durch seinen Treffer mit dem Schlusspfiff gegen den Nordklub für großen Jubel.

Braunschweig. Das war nichts für schwache Nerven: In allerletzter Sekunde schafften unsere Mudrow-Schützlinge daheim gegen die HG Hamburg Barmbek den Ausgleich zum 27:27 (14:13). Und der war in diesem aufreibenden Spiel mehr als verdient! Aufreibend auch, weil so manche Schiedsrichter-Entscheidung nicht nachvollziehbar erschien. Aber dazu später mehr.

Drittliga-Absteiger Großenheidorn kommt in die Alte Waage

Die Planungen für die kommende Spielzeit laufen - viele Spieler haben bereits ihre Zusage gegeben.

Braunschweig. Noch acht Partien, davon vier daheim – so gaaaanz langsam geht es für unsere Oberliga-Männer auf die Zielgerade. Am Samstag erwarten sie in der Alten Waage den MTV Großenheidorn, aktuell Tabellen-Fünfter.