Topspiel gegen den Tabellendritten

Die Zweite empfängt die HSG Oha

Nachdem sich die Löwenzweite letzte Woche souverän durchsetzten konnten, blicken wir auch sehr optimistisch auf das morgige Spiel in der Ottenroder Halle. Empfangen wird das dritt platzierte Team der HSG OHA unter Leitung des Trainerteams Wilfer und Güthers. Der Gastgeber konnte sich bereits letzten Spieltag mit 33:18 beweisen. Zu achten ist auf Torben Schweidler, sowie auf Cedrick Wecker, die bereits für 26 Treffer verantwortlich sind. Da Yannik Marienfeld, Felix Geier und Tim Schuwerack verhindert, sowie Jasper Boithling angeschlagen und Raban Mazur verletzt sind bekommen wir Zuwachs von den erfahrenen Spielern Malte Stock und Torben Albrecht.

Starker Auftritt der MTV II

Am Sonntagabend war die zweite Herren des MTV Braunschweigs zu Gast bei der HSG Rhumetal und konnte sich mit einem Sieg belohnen.

Die Konzentration war von Anfang an bei dem gesamten Team um Trainer Christian Sowa sehr hoch und so kam es, dass die Jungs einen exzellenten Start hinlegten. Bereits in der 10. Spielminute erhöhte Felix Geier mit starken Rückraumwürfen den Punktestand auf ein 2:7 für die auswärts spielenden Braunschweiger. Die von Beginn an gespielte 6:0 Abwehr der zweiten Herren des MTV Braunschweigs war nahezu unüberwindbar für die offensive der Gastgeber aus Rhumetal und so kam es zum komfortablen Halbzeitstand von 9:23. Nicht minder Ausschlaggebend für diese günstige Ausgangslage in der ersten Spielhälfte, waren auch die unzähligen Paraden des MTV-Schlussmannes Philipp Riehl.

Löwinnen kommen unter die Räder

Deutliche Heimniederlage gegen die SG Zweidorf/Bortfeld

Am Samstag trafen wir in der Sporthalle „Alte Waage“ auf die Mädels der @sg_drachen . Leider mussten wir auch in diesem Spiel auf einige wichtige Spielerinnen verzichten. Zudem gingen Marleen und Helen angeschlagen in das Spiel.
In der Ansprache vor dem Spiel wurden die Mädels nochmal auf die Stärken des Gegners hingewiesen. Über druckvolles Spiel von allen Positionen sollten wir uns gute Chancen erarbeiten und die Torhüterin der Gäste nicht ins Spiel kommen lassen. Lediglich beim 1:0 durch Lynn sollte diese Vorgabe umgesetzt werden. Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man denken, dass Bortfeld die Ansprache des Trainerteams gehört hat. Sie zeigten von Anfang an, wie man eine Abwehr in Bewegung bringt und sich daraus ergebene Lücken nutzt. Immer wieder kam unsere Abwehr einen Schritt zu spät. In der 1. Halbzeit konnten wir uns bei Jule bedanken, dass der Rückstand von 6:12 zur Halbzeit nicht noch größer ausgefallen ist.
In der Halbzeitpause wurde in der Kabine deutlich angesprochen woran es gelegen hat. Tempospiel, Torgefahr von allen Positionen und gemeinsam für den Erfolg arbeiten, sollte in der 2. Halbzeit umgesetzt werden.
Leider zeigte sich jedoch auch in Halbzeit 2 ein unverändertes Bild. Franziska Rother im Tor von Bortfeld zeigte weiterhin eine teilweise übermenschliche Leistung.
Am Ende verloren wir unser erstes Heimspiel mit 11:26.
Für die Löwinnen spielten:
Jule Behm, Cindy Heine im Tor; Lynn Sundermeyer (1), Nadine Thuns (1), Femke Nuttelmann (3), Helen Fiedler (1), Sophie Liebau (1), Katja Magerhans (1), Lisanne Goppold, Louise Harig, Marleen Rutenberg (3) Franziska Schmidt (1), Johanna Wollek.

Auch im 2. Heimspiel wollte der B 2 in der „Ottenroder“ kein Sieg gelingen. Die B 2 musste sich dem HSC Ehmen mit 25 : 27 (13 : 14) geschlagen geben.  Unsere Jungs kamen zunächst nicht gut ins Spiel. So stand es in der 8. Min bereits 2 : 5. Nach dem unsere Jungs zum 5 : 5 (10. Min) ausgleichen konnten, mussten sie kurz darauf wieder einem Rückstand hinterher laufen. Fehlpässe und überhastete Torabschlüsse  ließen unsere Jungs mit 7 : 12 (16. Min) wieder ins Hintertreffen geraten. Nach der folgenden Auszeit ging es wieder etwas konzentrierter zur Sache und das Team kämpfte sich quasi mit der Halbzeitsirene auf 13 : 14 heran.

Der MTV zu Gast bei der HSG Rhumetal

Die Zweite will Anschluss an die Tabellenspitze halten

Nach dem souveränen Heimsieg am letzten Wochenende steht nun wieder ein Auswärtsspiel bevor. Die Mannschaft um das Trainergespann Stephan Kohn und Christian Sowa ist zu Gast beim der HSG Rhumetal. Das Team an der Rhume konnte sich bis jetzt mit einem Sieg aus zwei Spielen auszeichnen und daher gilt auch hier, den Gegner nicht vor heimischer Kulisse zu unterschätzen. Besonders Acht geben muss der MTV auf den Top-Torschützen Tim Scheidemann der eine elementare Rolle im Team von Trainer Kai Kühn spielt.
Um weiterhin oben in der Verbandsliga anzugreifen, weiß die zweite Herren des MTV, dass ein weiterer Sieg in Rhumetal her muss. Dementsprechend ausführlich auch die Vorbereitung in der letzten Woche und die daraus entstandene Spiellust.

Die MTV-Damen starten erfolgreich in die neue Saison

Mit einem Sieg im Gepäck zurück in Braunschweig

Gleich zu Beginn der Saison hatten die Damen des MTV Braunschweigs am vergangenen Samstag die längste Auswärtsfahrt vor sich. Mit reduziertem Kader traten sie die Fahrt zu dem bis dahin noch unbekannten Gegner SG Südkreis Clenze an.
Die Abwehr arbeitete während des gesamten Spiels sehr zufriedenstellend zusammen. Nur vereinzelt konnten sich die Gegnerinnen durch eins-gegen-eins-Aktionen durchsetzen. Unterstützt wurden die Feldspielerinnen durch eine bärenstarke Jule Behm im Tor. Durch diesen Rückhalt erhielt der ganz neu zusammengesetzte Innenblock noch mehr Sicherheit.
Im Angriff wurde deutlich, dass am Zusammenspiel insgesamt noch weiter gearbeitet werden muss. Häufig fehlte der nötige Druck und die Bewegung, um die starken Rückraumspielerinnen in Position zu bringen. Die erste Halbzeit zeichnete sich daher überwiegend durch Einzelaktionen aus. Dabei spielten besonders Femke Nuttelmann und Helen Fiedler eine wichtige Rolle. Leider wurden aber auch immer wieder sichere Torchancen liegengelassen, wodurch sich die Braunschweigerinnen zur Halbzeit nur mit zwei Toren Vorsprung absetzen konnten.
Viele technische Fehler in der zweiten Spielhälfte führten dazu, dass der MTV einige Tempogegenstöße kassierte und nach langer Zeit wieder die Führung abgeben musste. Nach einer sinnvoll genutzten Auszeit beruhigte sich die aufgeheizte Situation in den Braunschweiger Reihen wieder etwas, denn auch die Gegnerinnen waren spürbar nervös und machten einige technische Fehler. Ein schnelles Umschaltspiel führte dazu, dass die Ladys sich mit einem fünf zu null-Lauf wieder einen Vorsprung erarbeiten konnten. Lynn Sundermeyer und Nadine Thuns konnten dabei zeigen, dass sie bei einem Tempogegenstoß nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden können.
Die letzten zehn Minuten waren für alle ein großer Krimi. Keine Mannschaft konnte sich mehr absetzen. Auch in dieser Zeit spielte die Abwehr wieder eine besondere Rolle. Durch den starken Siegeswillen gab es für den SG Südkreis Clenze keinen Durchbruch mehr. Mit großer Erleichterung und riesiger Freunde traten die Braunschweigerinnen die Rückfahrt an.
Die Stärken und Schwächen der Löwinnen wurden in diesem Spiel deutlich. Nun heißt es gezielt zu trainieren, damit das nächste Spiel am kommenden Samstag nicht ganz so spannend gestaltet wird. Die MTV Ladys erwarten den alt bekannten Gegner SG Zweidorf/Bortfeld in der Alten Waage um 17 Uhr.

Mit viel Zuversicht gegen Northeim

Der MTV will den Rückenwind nach dem starken Spiel gegen Leipzig II nutzen und erneut die Fans in der Alten Waage mitreißen.

Braunschweig. Das war ein Spiel ganz nach dem Geschmack der Zuschauer. 36:27 hatte der MTV die Gäste aus Leipzig vergangenen Samstag aus der Halle gefegt und dabei phasenweise richtig guten Sport gezeigt. An diese Leistung wollen die Drittliga-Handballer nahtlos anknüpfen: Am Samstag kommt der Northeimer HC in die Alte Waage.

Souveräner Sieg der Kohn Jungs

Die Zweite feiert ihren ersten Saisonsieg

Das Spiel in der Alten Waage begann gleich mit einem 7m gegen die Braunschweiger und es blieb bis zur 19min (10:8) sehr ausgeglichen. Nach der ersten Auszeit der zu Gast gekommenen Hildesheimer gelang es den Jungs das Spiel bis zum Halbzeitpfiff des unparteiischen Schiedrichters, das Ergebnis auf einen Unterschied von 16:9 zu erhöhen. Frisch aus der Kabine konnte das Spiel mit frisch geschöpfter Ausdauer fortgesetzt werden. Es gelang dem Gast nicht durch die heimische Abwehr zu gelangen und nach der 2. Auszeit der Hildesheimer (24:13) wurde der Hunger der Löwen noch größer. Kurz vor Ende der Partie bekam Thilo Hotopp eine rote Karte ohne Bericht, durch seine 3. 2 Minuten Strafen. Zum Abpfiff stand es dann 32:16.

Hängende Köpfe bei der B 2 nach Heimniederlage

 Nach dem geglückten Saisonauftakt unterlag die B 2 beim ersten Heimspiel der Landesliga Süd dem Tuspo Weende mit 23 : 36 (12 : 21). Weiterhin nicht in Bestbesetzung war die B 2 von Beginn an den körperlich stärkeren Gästen unterlegen. In der 1. HZ wurde kein Mittel gegen die aus dem Rückraum urfstärken Gäste gefunden.