Für unsere Regionsliga C-Jugend suchen wir noch eine(n) Trainer*in. Unsere Trainer/Trainerinnen sind der entscheidende Faktor, den Kindern Spaß am Handball zu bereiten und ihnen die Möglichkeit zu bieten, sich individuell und im Team sportlich und persönlich zu entwickeln. Wir unterstützen unsere Trainer*innen mit Qualifizierungsmaßnahmen, wie Kurzschulungen und auch beim Erwerb einer Trainerlizenz.
Wenn du Lust hast, Teil unseres Trainerteams zu werden, dann melde dich gleich heute noch bei unserem Jugendkoordinator Udo Falkenroth (falkenroth@mtv-handball.com / 0157-87150954).
Wir freuen uns auf dich!
MTV Braunschweig

Auch im 2. Heimspiel wollte der B 2 in der „Ottenroder“ kein Sieg gelingen. Die B 2 musste sich dem HSC Ehmen mit 25 : 27 (13 : 14) geschlagen geben.  Unsere Jungs kamen zunächst nicht gut ins Spiel. So stand es in der 8. Min bereits 2 : 5. Nach dem unsere Jungs zum 5 : 5 (10. Min) ausgleichen konnten, mussten sie kurz darauf wieder einem Rückstand hinterher laufen. Fehlpässe und überhastete Torabschlüsse  ließen unsere Jungs mit 7 : 12 (16. Min) wieder ins Hintertreffen geraten. Nach der folgenden Auszeit ging es wieder etwas konzentrierter zur Sache und das Team kämpfte sich quasi mit der Halbzeitsirene auf 13 : 14 heran.

Hängende Köpfe bei der B 2 nach Heimniederlage

 Nach dem geglückten Saisonauftakt unterlag die B 2 beim ersten Heimspiel der Landesliga Süd dem Tuspo Weende mit 23 : 36 (12 : 21). Weiterhin nicht in Bestbesetzung war die B 2 von Beginn an den körperlich stärkeren Gästen unterlegen. In der 1. HZ wurde kein Mittel gegen die aus dem Rückraum urfstärken Gäste gefunden.

Erfolgreicher Landesligaauftakt der B 2

33 : 25 Auswärtssieg bei der HSG Osterode

Nach 1,5 Jahren coronabedingter Spielpause ist die neu zusammengestellte B 2 mit einem 33 : 25 (15 : 12) Auswärtssieg in die Landesliga Süd gestartet. Dieser ist um so höher zu bewerten, da das Team verletzungsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten konnte und mit zwei C-Jugendspielern ergänzt wurde.

Volker Mudrow: „Die Vorfreude auf die Spiele ist riesig!“

Am Sonntag (17 Uhr) startet der MTV bei Eintracht Hildesheim in die Aufstiegsrunde zur 2. Liga. Alle Spiele sind live bei sportdeutschland.tv zu verfolgen.

Der Startschuss zur Aufstiegsrunde für den MTV Braunschweig fällt am Sonntag in Hildesheim. Trainer Volker Mudrow gibt zuvor eine Einschätzung zum Abschneiden seines Teams sowie einen Einblick in seine Gefühlslage.

Volker, am Sonntag geht es endlich mit der ersten Partie der Aufstiegsrunde zur 2. Liga los. Endlich wieder auf die Platte, endlich wieder unter Wettkampfbedingungen spielen – wie groß ist die Aufregung im Vorfeld, wie groß die Vorfreude?

Hammer-Gruppe für unsere Mudrow-Männer

Am 10. April steigt die Aufstiegsrunde zur 2. Liga / Team ist inzwischen wieder im Mannschaftstraining

Der Modus der Aufstiegsrunde zur 2. Liga steht: In zwei Siebener-Gruppen kämpfen 14 Mannschaften um die zwei entscheidenden Plätze. Denn nur die zwei besten Teams gehen in die zweithöchste Liga Deutschlands hoch. Unser MTV hat es dabei mit einer echten Kracher-Gruppe zu tun.

Niklas Wolters: „Mir fehlen meine Teamkollegen“

Der MTV hat das Training wieder aufgenommen - allerdings in sehr abgespeckter Form
Braunschweig. Der Spielbetrieb, so die jüngste Entscheidung des DHB, ruht weiter – aufgrund der Pandemie bis mindestens Ende Februar. Doch inzwischen sind unsere Drittliga-Spieler wieder ins Training eingestiegen. Wenn auch erneut in sehr schlanker Variante.
Von Mitte Dezember bis zum 10. Januar war die Ottenroder Halle geschlossen, so dass Volker Mudrow seine Spieler nicht zum Training bitten konnte. Montag vergangener Woche konnten sie ihre Übungseinheiten wieder aufnehmen: Wie schon vor den Weihnachtsferien trainieren Niklas Wolters und Co. erneut jeweils zu Zweit. „Entweder ein Spieler plus ein Torwart ist in der Halle oder ein Spieler plus Volker als Trainer – mehr geht nicht“, erzählt der Kreisläufer. Und meint damit die Vorgaben aufgrund der Corona-Pandemie. Das Training dauert dabei eine bescheidene halbe Stunde, dann kommt der nächste an die Reihe. Unterm Strich ist jeder Akteur zwei bis drei Mal die Woche in der Halle. Vorher wird sich selbständig eine halbe Stunde aufgewärmt, nach dem Wurf- folgt ein kurzes Intervalltraining.
„Das Wahre ist das natürlich nicht“, sagt der 23-Jährige. Gerade für einen Kreisläufer wie ihn sei es schwierig, unter diesen Bedingungen zu trainieren. „Entweder der Anspieler fehlt oder der Torwart. Das ist schon sehr unglücklich.“ Andererseits sei es natürlich besser als gar nicht zu trainieren.
Was ihm ebenfalls fehlt, sind seine Teamkollegen. Normalerweise, so Niklas Wolters, sehe er diese vier bis fünf Mal die Woche. Nun sehe er den einen oder anderen nur kurz an der Halle – mit entsprechendem Abstand. „Wir schreiben zwar noch in unserem Chat, aber das ist etwas ganz anderes als sich zu sehen, gemeinsam zu trainieren, zu quatschen.“
Die Frage, ob er die Saison im März auch ohne Zuschauer fortführen würde, beantwortet der 23-Jährige mit einem eindeutigen Ja: „Auf alle Fälle. Natürlich gibt es mit 1000 Zuschauern im Nacken einen anderen Push, aber gar nicht spielen? Nein, lieber allein als gar nicht.“
Ob es im März wird weitergehen können, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Auf jeden Fall werden Niklas Wolters weiterhin trainieren, um für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes vorbereitet zu sein. Wenn auch in bis dato schlanker Variante…
iri
Foto by Daniel Reinelt
In der 3. Liga Saison 2020/2021 wird es eine Änderung geben. Da die Parkplätze unter der Alten Waage limitiert sind, ist die Nutzung nur noch mit einem zugeteilten Parkausweis möglich. Bitte beachten, wenn ihr zu den Spielen anreist.

Herzschlagfinale – mC1 siegt im letzten Saisonspiel bei der HSG Rhumetal

Mit 36:28 siegt unsere Oberliga C-Jugend auswärts bei der HSG Rhumetal und nimmt somit als Tabellendritter an der Verbandsmeisterschaft teil.

Mit 36:28 siegt unsere Oberliga C-Jugend auswärts bei der HSG Rhumetal und nimmt somit als Tabellendritter an der Verbandsmeisterschaft teil. Für die Mannschaft ein Riesenerfolg und eine Bestätigung für die kontinuierliche Leistungssteigerung über den gesamten Saisonverlauf. Zudem sichert der dritte Platz das Startrecht in der Oberligasaison 2020/2021. Dieser Erfolg wurde allerdings erst durch die gleichzeitige Niederlage des Northeimer HC ermöglicht. Gegen alle Erwartungen unterlag die Mannschaft mit 25:24 denkbar knapp im Heimspiel gegen den Tabellenletzten JSG Weserbergland.