Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen die HSG Heidmark stand für unsere A-Junioren am vergangenen Sonntag das Heimspiel gegen die HSG Nienburg an. Um weiterhin eine Chance auf den Titel in der Verbandsliga Ost zu haben, durften sich die Jungs keinen weiteren Ausrutscher leisten, um den Druck auf Tabellenführer HSG Heidmark aufrecht zu erhalten.

A-Jugend holt dritten Sieg in Folge

Am vergangenen Freitag fand für unsere A-Jugendmannschaft das erste Heimspiel in der neuen Verbandsliga Saison statt.

Der Gegner war die HSG Heidmark, der sich die Jungs in der Vorrunde für die Oberliga geschlagen geben mussten.   Schon in der Kabine und auch beim Aufwärmen war eine sehr gute Stimmung zu spüren. Unsere Jungs waren hochmotiviert und wollten unbedingt die Niederlage machen.

A-Junioren starten erfolgreich in die Verbandsliga

Nach der verpassten Oberliga Qualifikation stand für unsere A-Junioren zum Beginn der Verbandsliga Saison gleich ein Doppelspieltag auf dem Programm.
Tobias Spehr

Nach dem Saisonauftakt gegen die Sportfreunde Söhre folgte am selben Wochenende noch ein Nachholspiel gegen die HSG Nienburg. Um das Ziel Meisterschaft zu untermauern sollten zum Auftakt unbedingt gleich zwei Auswärtssiege her.

Samstagnachmittag stand für unsere A-Junioren ein schweres Auswärtsspiel in Großenheidorn bei der JSG GIW Meerhandball auf dem Plan. Im Kampf um die Qualifikation für die Oberliga-Hauptrunde sollte der erste Auswärtssieg gelingen,um den Rückstand auf die Tabellenspitze nicht zu groß werden zu lassen. Klar war allerdings auch, dass Meerhandball kein leichter Gegner werden würde.

Am vergangenen Samstag fand für unsere A-Jugendmannschaft das erste Heimspiel in der neuen Saison statt. Schon in der Kabine und auch beim Aufwärmen war eine sehr gute Stimmung zu spüren. Unsere Jungs waren hochmotiviert und wollten unbedingt die ersten zwei Punkte der noch jungen Saison holen.

Am vergangenen Samstag startete auch für unsere älteste Jugendmannschaft die neue Saison. Nach mehreren Jahren Abwesenheit in der Oberliga war im Frühjahr endlich wieder die Qualifikation gelungen. Hoch motiviert und mit großen Erwartungen fuhr man am Samstag zum ersten Auswärtsspiel nach Dorfmark. Schon in der Kabine und auch beim warmmachen war eine sehr gute Stimmung zu spüren und entsprechend konzentriert wurde die Partie auch angegangen.

Endspurt für die A-Jugendlichen des MTV Braunschweig in der Landesliga Ost. Mit dem Rückspiel bei der SG Börde Handball stand für unsere A-Junioren am letzten Sonntag das vorletzte Saisonspiel auf dem Plan. Nach dem spannenden Hinspiel, in dem ein äußerst knapper Sieg eingefahren werden konnte, war allen klar, dass auch das Rückspiel keine leichte Aufgabe werden würde. Umso ärgerlicher war es, dass der Kader krankheitsbedingt recht ausgedünnt war.

Nach drei Siegen in der vergangen Woche reiste unsere A-Jugend mit einer breiten Brust nach Schöppenstedt zu HG Elm. Doch auch wenn man sich durch die letzten erfolgreichen Spiele etwas Luft auf die Verfolger um den zweiten Tabellenplatz geschaffen hat, war allen Beteiligten klar, dass das anstehende Spiel keine leichte Aufgabe ist.

Am vergangenen Wochenende waren die A-Junioren der HSG-Oha zu Gast in der Ottenroderstraße.

Nach einem erfolgreichen Hinspiel wollten unsere Jungs die Punkte unbedingt zu Hause behalten und die englische Woche mit drei Siegen am Stück abschließen.

Das Spiel startete  vielversprechend. Aus einer guten Deckung heraus gelangen einige einfache Ballgewinne die bereits in der vierten  Minute zu einem souveränen 5:0 Vorsprung führten.

Am vergangen Mittwoch waren die Jungs von Trainer Martin Hofer und Folke Smidt nach dem Sieg gegen den Vfl Lehre vom letzten Wochenende erneut gefordert. Diesmal stand das Nachholspiel gegen die SG Börde Handball auf dem Plan, mit ebenfalls sechs Minuspunkten ein starker Gegner.
Dies bewahrheitete sich auch von Beginn an. In den ersten zehn Minuten entwickelte sich ein direkter Schlagabtausch. Während die Braunschweiger Jungs angeführt von den beiden langen Linkshändern Jannes Bikker und Malte Dederding im Angriff ihre Treffsicherheit unter Beweis stellten, agierte die Abwehr vor allem gegen den Börder Top-Spieler Tom Hanel viel zu passiv. So war es kein Wunder, dass die SG bereits Mitte der Halbzeit zehn Treffer erzielt hatte. Dennoch war das Spiel bis zum Spielstand von 9:10 aus Braunschweiger Sicht ausgeglichen. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte schlichen sich im Angriff erste Schwächen im Abschluss ein, während die Abwehr weiterhin keinen Zugriff auf Spielgeschehen fand. So konnte sich die SG Börde Handball bis zur Halbzeit bis auf 17:22 absetzen.
In der Halbzeitsansprache forderte das Trainergespann in der zweiten Halbzeit mehr Einsatz- und Kampfbereitschaft in der Defensive. Zusammen mit einer Umstellung – Jannes Bikker rückte vom Mittelblock auf die Halbrechtsposition und Noel Olivier verstärkte die Abwehr zusätzlich – zeigt das zunächst auch Wirkung. Die SG tat sich nun schwerer zum Torerfolg zu gelangen und die Braunschweiger Jungs erzielten so den ein oder anderen Ballgewinn. Leider gelang es viel zu selten daraus Kapital zu schlagen, da der Vorteil des schnellen Gegenstoßes durch einen hektischen oder unkoordinierten Ballvortrag allzu oft verspielt wurde. Trotz des guten Einsatzes konnte der Vorsprung bis zehn Minuten vor dem Ende nur auf zwei Tore reduziert werden. Als letztes Mittel stellten die Braunschweiger dann auf eine doppelte Manndeckung gegen die spielbestimmenden Spieler Tom Hanel und Immo Tostmann der SG um. Durch diese Umstellung zusammen mit ein paar guten Paraden von Tobias Spehr gelang in der 55. Minute erstmal der Ausgleich. Die Schlussphase war dann eine reine Nervenschlacht, bei der es Joon Hanke gelang 12 Sekunden vor dem Ende das Siegtor zu erzielen.
Mit diesem Last-Minute-Sieg rücken unsere Jungs in der Tabelle wieder auf den zweiten Tabellenplatz vor. Am kommenden Samstag gilt es nun diese gute Ausgangslage gegen die HSG Oha mit dem nächsten Sieg zu verteidigen. Anpfiff ist um 17Uhr in der Ottenroder Sporthalle.
Malte Dederding (8), Joon Hanke (6), Erik Luda (6), Jannes Bikker (5), Noel Olivier (3), Merlin Kratschmer (2), Robert Oetke (2), Keno Rutsch (2), Steffen Richter, Yannik Marienfeldt, Moritz Roske, Jesper Larsen, Pascal Weißleder, Tobias Spehr