Die Spitzenspielwochen des MTV Braunschweig gehen nahtlos weiter. Nachdem am vergangenen Samstag der bisherige Spitzenreiter aus Lehrte bezwungen werden konnte, empfangen die Handballer des MTV Braunschweig den Tabellenvierten aus Nienburg.
Die HSG stellt mit bisher 298 erzielten Treffern die wurfstärkste Offensive der Liga. „Mit Malte Grabisch hat Nienburg einen der gefährlichsten Spieler der Liga, aber auch auf Steve Kählke, Lars oder Kai Bergmann müssen wir aufpassen“, ist Trainer Volker Mudrow gewarnt vor einer variablen Offensive der Gäste.
Bisher hat die HSG Nienburg erst vier Minuspunkte auf dem Konto. Niederlagen bei den Spitzenmannschaft aus Lehrte und der HSG Schaumburg-Nord stehen ausschließlich Siege gegenüber. Dies verdeutlicht, dass sich ein absolutes Topteam der Liga in der Alten Waage präsentiert.
Mit bisher erst 177 Gegentoren kann der MTV allerdings auch das passende Gegenstück für dieses Spiel präsentieren: Die bisher beste Abwehr der Liga. Diese stellt sich diese Saison variantenreich auf und stellte die bisherigen Gegner immer wieder vor neue Herausforderungen.
Seit dem letzten Samstag ist unser MTV das letzte noch ungeschlagene Team der Oberliga Niedersachsen und mit der Unterstützung in der Alten Waage und der Defensivstärke soll diese Serie auch gegen die HSG Nienburg Bestand haben.

Die Handballer des MTV Braunschweig haben ihn sicher, den Zuschauerrekord bei einem Handball-Oberligaspiel. Die bisherige Bestmarke von 3.400 Zuschauer bei der Partie der TSG Altenhagen-Heepen aus Bielefeld gegen den TuS Spenge ist bereits durchbrochen und jetzt schielen die MudrowJungs auch über die 4.000-Zuschauer-Marke hinaus, denn über das Wochenende wurde auch diese Hürde genommen.
Rund zwei Monate vor der Partie gegen den MTV Vorsfelde waren bereits fast 3.500 Tickets vergriffen und um der Nachfrage gerecht zu wurden wurde die Südkurve der Volkswagenhalle geöffnet. Hierdurch vergrößert sich die Kapazität von rund 3.600 Plätzen auf etwa 4.800. Dies stellt einen Schritt dar, von dem unsere Verantwortlichen des MTV Braunschweig zwar geträumt hatten, dass der Traum allerdings so schnell in Erfüllung geht übertrifft selbst die kühnsten Erwartungen.
In der letzten Saison, noch zu Drittligazeiten, konnten wir bei unserem Spiel gegen den HSV Hannover vermelden, dass die Volkswagenhalle mit 3.608 Zuschauern ausverkauft ist – ein Traum der nun wieder geträumt werden kann, allerdings mit mehr Zuschauern.
Für das Spiel gegen den MTV Vorsfelde gilt beim MTV Braunschweig das Motto #CodeRED. Kommt alle in rot zum Spiel, um eure Unterstützung für das Team um Kapitän Philipp Krause auszudrücken.

Braunschweig. Nach fast dreiwöchiger Pause geht unsere Oberliga-Mannschaft wieder ans Werk. Am Samstag (19.30 Uhr) erwartet sie die HSG Plesse-Hardenberg, bei bisher fünf gespielten sieglosen Partien derzeitiges Tabellen-Schlusslicht. Für den MTV ist es übrigens der letzte Auftritt in der Wendener Sporthalle – ab November werden die Heimspiele wieder in der Alten Waage ausgetragen.