Schwierige Aufgabe gegen Vinnhorst

Es war ein schöner Abend ohne Happy-End. Vor 3000 Fans in der VW-Halle war die Mannschaft von Volker Mudrow am vergangenen Freitag dem HSV Hannover deutlich unterlegen. Doch nun heißt es: Mund abputzen, weitermachen! Schließlich wartet mit TuS Vinnhorst am Samstag (19 Uhr) ein ganz harter Brocken.

Vinnhorst ist für die Braunschweiger eine bekannte Größe. Mehrfach gegeneinander gespielt, konnte der MTV die Platte noch nie als Sieger verlassen. Zuletzt hatte man in der Vorbereitung im August klar verloren (19:29). Und so geht man auch in dieses Spiel als Underdog. Das wird alles andere als einfach. Vinnhorst gehört zu den stärksten Teams der Liga, sagt Volker Mudrow.

Der bisherige Verlauf der noch jungen Saison zeigt dies beeindruckend: In der ersten Drittliga-Partie fegten die Männer von Davor Dominikovic die SG Hamburg Nord mit 31:22 aus der Halle. Zuvor hatte man im DHB-Pokal für eine echte Überraschung gesorgt und Zweitligist Eintracht Hagen bezwungen. Das Selbstbewusstsein der Hannoveraner dürfte also überbordend sein.

Das der Braunschweiger dürfte nach dem enttäuschenden VW-Hallenauftritt dagegen etwas gelitten haben. Dennoch sollten Philipp Krause und Co. nicht allzu geknickt nach Hannover reisen, wurden doch im ersten Drittliga-Saisonspiel bei den Stieren in Schwerin (36:29) sowie im DHB-Pokal gegen Zweitligist Dessau-Roßlau (34:36) sehr gute Leistungen abgerufen.

Zwar konnte die MTV-Trainingswoche zeitweise nur eingeschränkt stattfinden, da eine Erkältungswelle durch das Team ging. Doch nun sind alle wieder fit. Die Marschroute des Trainers ist klar: Wir müssen wieder in bessere Form kommen und dann schauen wir, was geht.iri