Kniffliger Saisonauftakt in Schwerin

Braunschweig. Endlich geht sie los, die Drittliga-Saison 2022/23! Unsere MTV-Männer starten am Samstag mit einer Auswärtspartie bei den Mecklenburger Stieren Schwerin, Anpfiff ist um 18 Uhr. Motiviert sind die Braunschweiger bis in die Haarspitzen, schließlich präsentierten sie sich bereits vor einer Woche im DHB-Pokal gegen Zweitligist Dessau-Roßlau in starker Form.

Das Pokalspiel ging mit nur zwei Toren Unterschied verloren (34:36) – ein Auftritt, der sich durchaus sehen lassen konnte und Hoffnung macht. An diesem Abend war Bela Pieles mit elf Toren bester Torschütze, stark präsentierte sich auch Lasse Giese. Was das Kräftemessen bei den Stieren zum Saisonauftakt der 3. Liga angeht, ist der Linkshänder durchaus optimistisch: Wenn wir noch ein bisschen konzentrierter auftreten, dann haben wir eine sehr gute Chance in Schwerin.

Die Mannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern ist ein alter Bekannter: Bereits in vergangenen Spielzeiten maßen sich beide Teams regelmäßig, zuletzt trafen sie in der Pokalrunde der abgelaufenen Saison aufeinander. Dort hatte der MTV die Nase vorn und qualifizierte sich damit für besagten DHB-Pokal.

Nun werden die Karten neu gemischt, das weiß auch Volker Mudrow. Schwerin ist eine starke Mannschaft, für einen Erfolg muss schon alles passen.Zumal die Gastgeber mit Arek Blacha seit dem Sommer einen neuen Trainer haben. Der ehemalige polnische Nationalspieler wird bei den Stieren neuen Wind reingebracht haben.

Der MTV-Kader ist nahezu komplett; Lukas Friedhoff, der sich im Pokalspiel am Knie verletzt hatte, ist am Donnerstag wieder ins Training eingestiegen. Fehlen wird lediglich Artjom Antonevitch (verletzt). iri