Unglückliche Derbyniederlage gegen BTSV

Am heutigen Sonntag trafen wir auf die Damen von Eintracht Braunschweig. In den vergangenen Jahren waren die Spiele immer spannend bis zum Ende. So sollte es auch dieses Mal sein. Fangen wir aber von vorne an…
Marleen Lange gab heute ihr Debüt für den MTV, stand auch gleich in der Startformation und machte ihre Sache richtig gut. Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Vorne wurden die Spielzüge gezielt vorgetragen und auch in der Abwehr standen wir weitestgehend sattelfest. Auf die Stärken von Eintracht wurden wir gut vorbereitet. Zum Ende der Halbzeit erarbeiteten wir uns einen 4 Tore Vorsprung. Man könnte sagen, wir spielten uns in einen Rausch. Leider mussten wir noch eine Zeitstrafe hinnehmen, gingen aber mit einem 14:11 in die Halbzeit.
Leider konnten wir den Rausch der 1. Halbzeit nicht mit in die 2. Halbzeit nehmen. Im Angriff fehlte ein bisschen die Tiefe in den Aktionen, so dass wir häufig ins Passiv gezwungen wurden. Dazu kam, dass Julia Fiebig im Tor von Eintracht einige Bälle parieren konnte und auch die Rückraumschützinnen besser zum Zug kamen.
Es entwickelte sich ein ständiges Hin und Her. Leider konnte sich Eintracht 8 Minuten vor Schluss mit 3 Toren absetzen. Nach einer Auszeit packten wir nochmal unser Kämpferherz aus und kämpften uns auf 27:28 heran. Am Ende lief uns ein wenig die Zeit davon und Eintracht kam noch zu einem Tor und gewann das Spiel. Betrachtet man den kompletten Spielverlauf und den Einsatz, wäre ein Unentschieden verdient.
Für den MTV spielten:
Lange, Heine im Tor; Nuttelmann (8 Tore), Liebau, Harig, Wollek, Fiedler (2), Magerkurth A., Magerkurth M., Mers (2), Schmidt (4), Sundermeyer (6), Wolters (3), Rutenberg (2)