Drittliga-Absteiger Großenheidorn kommt in die Alte Waage

Braunschweig. Noch acht Partien, davon vier daheim – so gaaaanz langsam geht es für unsere Oberliga-Männer auf die Zielgerade. Am Samstag erwarten sie in der Alten Waage den MTV Großenheidorn, aktuell Tabellen-Fünfter.

Die Bilanz des kommenden Gegners ist eine eindeutig positive: Elf Siege, drei Unentschieden, fünf Niederlagen – das kann sich sehen lassen. Lediglich gegen Lehrte, Nienburg, Schaumburg-Nord, Söhre sowie Braunschweig ging Großenheidorn als Verlierer von der Platte.
Aktuell befindet sich die Mannschaft des Trainerduos Stefan Alsmeier und Maximilian Wölfel auf dem Höhenflug – nunmehr neun Spiele in Serie hat sie nicht verloren. Auffallend ist die Torbilanz: Großenheidorn steht an vierter Stelle, was die Anzahl der Treffer angeht (560). Maurice Nolte (95) und Niklas Hermann (78) sind dabei die erfolgreichsten Torschützen.
Ein Blick zurück: Das Hinspiel Anfang November am Steinhuder Meer war durchaus umkämpft. Mit 32:28 hatten Philipp Krause und Co. vor 600 Zuschauern zwar die Nase vorn, mussten sich allerdings ordentlich strecken. Als Drittliga-Absteiger galt Großenheidorn als Mitfavorit für den Aufstieg. Der Zug ist allerdings abgefahren.
Bela Pieles wird am Samstag weiterhin nicht im Aufgebot stehen, da er gesundheitlich noch immer angeschlagen ist. Eventuell dabei sein wird wieder Niklas Mühlenbruch.

Kaderplanungen für die kommende Spielzeit längst im Gange

Ein Blick nach vorn: Für die kommende Saison – dann aller Voraussicht nach in der 3. Liga – haben bereits diverse Spieler zugesagt. Die da sind: Philipp Krause, Johannes Krause, Lasse Giese, Niklas Wolters, Fabian Donner, Niklas Mühlenbruch, Marko Karaula, Bela Pieles und Marek Stefanic. Nicht mehr dabei sein wird Tim Alex, er wechselt zum aktuellen Oberliga-Konkurrenten Söhre. Mit den übrigen Akteuren laufen die Verhandlungen. iri

MTV Braunschweig – MTV Großenheidorn
Samstag, 7. März, 19.30 Uhr (Sporthalle Alte Waage, Weberstraße 2-3, 38100 Braunschweig)