2. Herren

Bitteres Unentschieden gegen Oha

Die 2. Herren kam am Samstag im Auswärtsspiel gegen die HSG Oha nur auf ein Unentschieden, welches sich wie eine Niederlage anfühlte.

Der MTV II war sich der schwierigen Aufgabe gegen den Tabellensechsten durchaus bewusst. Missmutig blickte man im Vorhinein der Partie in der Mahnte-Sporthalle entgegen, denn diese ist die einzige Spielstätte der Verbandsliga Niedersachsen, in der das Verwenden von Haftmitteln strengstens verboten ist. Zu präsent war noch das vergangene Harz-lose Vorbereitungsspiel aus dem Sommer in den Köpfen der Kohn-Jungs, denn damals kam man mit Mühe und Not auf ein Torausbeutchen von zehn Treffern. Wenigstens die besserte sich im Aufeinandertreffen mit der HSG deutlich, jedoch kann erneut gewiss nicht von einem handballerischen Leckerbissen geredet werden.

Das Spiel begann zunächst ausgeglichen und relativ torarm – nach 17 Minuten stand es 3:3. In den folgenden Minuten kam die Braunschweiger Truppe langsam in ihren Spielfluss – das Ergebnis war eine knappe 3-Tore-Führung zur Halbzeit (7:10). Zu Beginn des zweiten Durchgangs wollte der MTV dann schnell alles klar machen. Unter anderem drei Treffer vom Top-Torschützen des Spiels Jonas Smidt und eine gute Defensivarbeit brachten die Gäste auf eine 7-Tore-Führung in der 38. Minute (9:16). Doch die Heimmannschaft fasste sich nochmal ein Herz und drehte auf. Über zwei schnelle Treffer verkürzte sie auf 11:16 (40. Min). Anschließend trat Malte Stock den ohnehin unsicher wirkenden Schiedsrichtern mit harten Worten auf den Schlips und fing sich eine sensationelle 4-Minuten-Strafe inklusive blauer Karte. In der folgenden Zeit in Unterzahl kam man allerdings noch glimpflich davon, vielmehr war die wiederum darauf folgende torlose doppelte Überzahl der Grund, dass die Gastgeber in der 45. Minute auf 14:16 verkürzen konnten. Aufgrund der frustrierenden Torflaute musste also umdisponiert werden – Eike Garbe, der zu Beginn des Spiels ohne Kleber am Ball lediglich den Schiedsrichter anstelle des Tors traf, entdeckte plötzlich den Heber für sich und traf zum 14:17 und 14:18 (46. Min). Ganz nach dem Motto „was der kann, kann ich schon lange“ vollführte Lars Körner in der Folge eben jenen Wurf aus undenkbar spitzem Winkel und traf zum zwischenzeitlichen 17:20 (52. Min). Doch die Konzentration schwand wieder und da man einen strammen Rückraumwurf nicht auch noch mit einem Heber ersetzen kann, musste man sich letztendlich dem Endergebnis von 22:22 gegen eine beeindruckend kämpfende Heimmannschaft hingeben.

Die Punkteteilung fühlte sich für das Braunschweiger Team zunächst wie eine Niederlage an, jedoch war es eben jener Punkt, der den MTV II nach der Niederlage vom SV Alfeld gegen den VfB Fallersleben wieder an die Tabellenspitze brachte. Dementsprechend geht es kommendes Wochenende als Spitzenreiter gegen den Tabellenzehnten aus Altencelle weiter!

Es spielten: Suilmann, Riehl, Stock 3, Albrecht, J. Smidt 7, Boithling 1, Holste, Mühlenbruch 1, Huep, F. Smidt, Körner 5, Stichnoth 1, Benckendorf, Garbe 4.