Das Hinspiel ging schließlich auch an uns…

Braunschweig. Eine schwierige Aufgabe erwartet unsere Drittliga-Jungs am Sonntag beim VfL Potsdam. Die gute Nachricht: Der MTV bezwang die Brandenburger in der Hinrunde nach hartem Kampf mit 31:28. Allerdings gewannen die Potsdamer im Laufe der Saison weiter an Qualität und spielten sich ins obere Drittel.

„Wir werden mit dem Gefühl hinfahren, dass wir das Hinspiel gewonnen haben und dort durchaus punkten können“, sagt Udo Falkenroth. Der Co-Trainer sowie Coach Volker Mudrow hoffen, dass Neuzugang Marko Karaula dem Team wird helfen können, nachdem Yann Hoffmann den Verein gen Luxemburg verlassen hatte und Ivo Kucharik aufgrund eines Daumenbruchs länger ausfallen wird. Dass der Kroate eine Verstärkung ist, deutete sich bereits am vergangenen Sonntag bei Empor Rostock an – mit sieben Treffern und klugen Spielzügen war er einer der Besten in Reihen des MTV. „Er hilft uns auf jeden Fall“, sagt Volker Mudrow. Und auch Kreisläufer Klaas Nikolayzik ist angetan: „Marko hat eine sehr gute Spielübersicht.“
Mit Milan Cucuz hat sich Braunschweig vor wenigen Wochen ein Torwart angeboten, der in Rostock ebenfalls erstmals zum Einsatz kam. „Gerade in den ersten 20 Minuten hat er sehr ordentlich gehalten“, so der Coach.
Was nun erwartet den MTV in Brandenburg? Auf jeden Fall ein Team, welches sich im Laufe der Saison ordentlich gesteigert hat. Anfangs noch im unteren Tabellendrittel positioniert, kam die Truppe um Coach Daniel Deutsch immer besser in Tritt und steht derzeit auf Rang sieben. Von den vergangenen zehn Partien seit Anfang November verloren sie lediglich zwei, und zwar die beim DHK Flensborg und beim HSV Hamburg. Das letzte Kräftemessen ging gegen den TSV Altenholz: Mit einem 28:25-Sieg schickten sie den Ligazweiten nach Hause.
„Potsdam ist eine starke, junge Truppe. Im Hinspiel hat uns vor allem Yannik Münchberger das Leben schwer gemacht“, erinnert sich Udo Falkenroth. Er ist eine feste Größe in der Mannschaft, zwölf Mal traf er gegen unsere Jungs, gegen Altenholz immerhin sieben Mal. Zwischen den Pfosten steht übrigens Angelo Grunz, in der vergangenen Saison noch in den Diensten des MTV. iri

VfL Potsdam – MTV Braunschweig
25.02 um 16 Uhr (MBS-Arena, Am Luftschiffhafen, 14471 Potsdam)