Genau eine Woche nach dem großen Aufstiegsfest wartet auf den MTV Braunschweig das wohl bedeutungsloseste Spiel der Saison. Am letzten Spieltag der Oberliga Niedersachsen geht es für die „Löwen“ auf weite Auswärtsfahrt nach Soltau. Anpfiff ist um 19:15 Uhr. Zwischenstände gibt es über den Liveticker auf www.mtv-handball-bs.de .

Die Internetstrategie in Kooperation mit regionalSport.de hat sich in der Aufstiegsnacht auf Stimmenfang begeben. Es werden Fragen geklärt, zB, „in welche Liga steigen wir eigentlich auf?“ oder „wie sich unser Kapitän fühlte“. Erlebt an der Seite von Reporter Martin Brei nochmal den Abend der Abende!

 

Der MTV Braunschweig ist Oberliga-Meister, das steht zumindest praktisch seit dem letzten Spieltag und dem Zittersieg gegen den HV Barsinghausen fest. Rein rechnerisch könnte der Northeimer HC zwar noch mit den Braunschweigern gleichziehen, dazu müsste der NHC neben zwei Siegen allerdings auch 93 Tore aufholen. Um den Aufstieg nun auch offiziell unter Dach und Fach zu bringen, wollen sich die „Löwen“ am kommenden Samstag in ihrem Wohnzimmer Alte Waage mit einem Sieg gegen die SG Börde zum Meister krönen und ein überragendes Handball-Jahr zusammen mit allen Fans, Unterstützern und Sponsoren in einem riesigen Heimspiel-Event feiern.

Überraschend deutlich haben die 1.Herren des MTV ihr Auswärtsspiel beim stark eingeschätzten MTV Vorsfelde gewonnen. Mit 27:34 (11:20) behielten die Braunschweiger im Wolfsburger Nordosten die Oberhand und konnten so die Tabellenführung in der Oberliga Niedersachsen weiter festigen.
Mit viel Respekt vor allem vor der individuellen Stärke der Gastgeber reisten die Braunschweiger in die Sporthalle Eichholz. Von Beginn an merkte man den „Löwen“ allerdings an, dass sie gut vorbereitet in das Auswärtsspiel gingen. Die Abwehr stand bombenfest und unterstützte so den in der ersten Halbzeit überragenden Torhüter Timon Wilken nach Leibeskräften. Früh konnte so den Vorsfelder Rückraumschützen der Zahn gezogen, immer wieder eine zweite Welle eingeleitet werden, die die Braunschweiger konsequent nutzten.
Der Tabellen-14. (dem MTV Vorsfelde werden am Ende der Saison 8 Punkte abgezogen) fand auch in der Abwehr kein Mittel, besonders nicht gegen Carl-Philipp Seekamp, der in der ersten Halbzeit nach Belieben traf und den Ball ein ums andere Mal in die Maschen hämmerte. So setzte sich der MTV über 2:6 und 3:10 auf 7:17 ab, was einer Vorentscheidung gleichkam. Bis zum Ende der Halbzeit konnte Vorsfelde nur noch um ein Tor verkürzen.
Wegen der komfortablen Halbzeitführung konnte Trainer Volker Mudrow durchwechseln und auch einigen arrivierten Kräften die nötigen Atempausen verschaffen. Der MTV spielte nun nicht mehr ganz so konsequent wie noch in Durchgang eins und griff in der Abwehr nicht mehr beherzt genug zu. So kamen die Eberstädter noch einmal auf 20:26 heran. Die Braunschweiger ließen allerdings nichts mehr anbrennen und verwalteten das Ergebnis sicher bis zum 27:34 Endstand.
Die Konzentration der „Löwen“ richtet sich nach dem Sieg bereits wieder auf das vorletzte Heimspiel der Saison am Samstag in Münden. Die ortsansässige TG benötigt jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt und stellt sicherlich eine schwere Hürde dar, die es für die 1. Herren des MTV zu nehmen gilt.