MTV verpflichtet Nikolaos Tzoufras

Kreisläufer mit Zweitligaerfahrung kommt aus Hildesheim

Paukenschlag bei unseren MudrowJungs: Zur kommenden Saison verstärkt Nikolaos Tzoufras den MTV am Kreis. Im Hinblick auf unser Auswärtsspiel in Hildesheim sprach Johannes Krause davon, dass Niklas Wolters und unser Neuzugang zu den drei besten Kreisläufern unserer Drittligastaffel gehören. In der kommenden Saison bilden sie ein Kreisläufergespann. „Niklas und ich sind beide super am Kreis, wir werden uns unterstützen und uns gegenseitig pushen.“ Mit dieser Aussage wird die Marschrichtung von Niko Tzoufras klar. Er ist ein Teamplayer und er will sich voll in den Dienst der Mannschaft stellen.
Nach neun Jahren beim HC Eintracht Hildesheim sucht der 35-jährige eine neue Herausforderung. „Volker und ich hatten zum ersten Mal im September Kontakt und er hat mich überzeugt, dass Braunschweig der nächste Schritt in meiner Karriere ist.“ Nach vielen Jahren als Profi steht für Niko jetzt allerdings auch der nächste private Schritt an: „Ich will ab dem Sommer meine Ausbildung in Braunschweig machen, da passt ein Wechsel zum MTV natürlich perfekt.“
Auch unser Trainer Volker Mudrow ist begeistert von unserem Neuzugang: „Niko ist eine Top-Verstärkung und er wird mit Niklas Wolters ein tolles Kreisläufer-Gespann bilden.“
Aber im Moment konzentriert sich Niko noch voll auf seine Aufgabe beim Nachbarn aus Hildesheim. „Natürlich wollen wir versuchen aufzusteigen, aber das wird eine schwere Aufgabe.“ Mit gemischten Gefühlen blickt Niko allerdings auf die Alte Waage, wobei diese gemischten Gefühle zur kommenden Saison verschwunden sein werden. „Es ist immer schwierig in Braunschweig zu spielen. Wenn da 1.000 Fans sind, die das Team nach vorn peitschen, haben es alle schwer. Das wird, bei meinem letzten Auftritt mit Hildesheim, ein dickes Brett – trotz Corona.“ Einmal darf Nikolaos Tzoufras unsere Heimspielfestung noch als Gast erleben, danach werden sich seine gemischten Gefühle mit Sicherheit in Vorfreude verwandeln.

Ungefährdeter Erfolg gegen Burgwedel

Mudrow-Jungs sammeln weiter wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Marko Karaula mit sieben Treffern erneut bester Werfer.

Braunschweig. Das Polster wächst. Nach dem 29:20 (10:8)-Sieg gegen Hannover-Burgwedel haben unsere Drittliga-Handballer als Tabellenvierte den Vorsprung zu den Abstiegsrängen ausgebaut. Es müsste schon sehr unglücklich laufen, wenn der Klassenerhalt noch in Gefahr geriete.

Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen

MudrowJungs empfangen den Tabellenvorletzten in der Alten Waage

Wenn am Samstag um 19.30 Uhr der Anwurf in der Sporthalle Alte Waage erfolgt, sind die Vorzeichen im Derby gegen Handball Hannover-Burgwedel auf den ersten Blick klar. Unser Drittligist will mit einem weiteren Sieg wichtige Punkte für den Klassenerhalt sichern, während die Handballer aus Burgwedel irgendwie versuchen wollen der Abstiegsrunde zu entgehen und daher erwartet unser Team-Manager Christoph Kasper auch ein enges Duell. „Das Hinspiel war ein kleines Gefühlschaos. Wir sind super ins Spiel gekommen, haben uns dann aber von Burgwedel den Schneid abkaufen lassen. Durch eine Abwehrumstellung von Volker konnten wir den Spieß aber nochmal herumdrehen und sind am Ende mit zwei Punkten nach Hause gefahren.“ Ein 29:28-Auswärtssieg stand am Ende auf der Anzeigetafel. Es war die letzte Niederlage vor einer Siegesserie unserer heutigen Gäste. „Wir lassen uns vom elften Tabellenplatz absolut nicht täuschen. Mit Siegen gegen Northeim oder Leipzig haben unsere Gäste gezeigt, dass sie auch uns gefährlich werden können.“
Am Samstag treffen die MudrowJungs auch auf einen alten Bekannten: Marc Godon. Der wurfstarke Rückraumspieler ist vor der Saison nach Burgwedel gewechselt und besticht durch starke Leistungen. „Wir wissen natürlich um die Qualität von Marc, der uns mit seiner Athletik vor Probleme stellen kann, aber mit Julius Hinz oder Marius Kastening erwarten uns ebenfalls starke Drittligaspieler, die uns vor diverse Herausforderungen stellen werden.“
Dennoch wollen unsere Drittliga-Männer natürlich weitere Punkte gegen den Klassenerhalt sammeln. „Wir wollen den Derbysieg“ stellt unser Team-Manager daher auch klar heraus. Es wären zwei wichtige Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt.

Zwei ganz wichtige Punkte zum Durchatmen

Mudrow-Jungs bezwingen Northeim. Marko Karaula trifft neun Mal, Marek Stefanic hält den Sieg fest.

Northeim. Endlich wieder zwei Punkte! Die Auswärtspartie beim Northeimer HC gewannen unserer Drittliga-Handballer am Ende souverän mit 29:25 (15:14) und verschaffen sich so weiter Luft im Kampf um den Klassenerhalt – sie sind nun wieder Tabellenvierter.

In Northeim sollen wieder Punkte her

Bei einem Erfolg in Südniedersachsen könnten die Mudrow-Jungs wieder neues Selbstvertrauen tanken

Braunschweig. Wie heißt es so schön? Mund abputzen, weitermachen!!! Die ärgerliche Niederlage unserer Drittliga-Mannschaft in Leipzig ist Vergangenheit, der Blick geht nach vorn. Und da sollen wieder Punkte gewonnen werden. Gelegenheit hierzu gibt es am Samstag beim Northeimer HC.

Absolut unnötige Niederlage in Leipzig

Im ersten Spiel des Jahres geben die Mudrow-Männer eine klare Führung aus der Hand.

Das war ärgerlich, schmerzhaft und unnötig. Unsere Drittliga-Handballer starteten im ersten Spiel nach der Weihnachtspause beim SC Leipzig und unterlagen mit 26:30 (16:14). Dabei hatte es lange nach einem Auswärtssieg ausgesehen…

Mit dem Körner Partybus zum Auswärtsspiel nach Northeim

MudrowJungs treten am Samstag in Einbeck an

Zum Auswärtsspiel beim Northeimer HC, am Samstag den 22. Januar um 18 Uhr, könnt ihr uns im Körner Partybus begleiten. Für die Mitfahrt im Körnerbus gelten folgende Voraussetzungen:

  • Die Mitfahrer müssen entweder genesen oder geimpft sein
  • Ein tagesaktueller, negativer Coronatest muss vorliegen
  • Eine Booster-Impfung zählt nicht als Ersatz für einen negativen Coronatest

Weiter geht’s nach der Pause in Leipzig

Im ersten Spiel des Jahres spielen Philipp Krause und Co. gegen die Bundesliga-Reserve

Braunschweig. Es geht weiter. Endlich. Nach der Weihnachtspause treten unsere Mudrow-Männer beim SC Leipzig II an. Dieses Spiel hat es in sich, geht es doch gegen die Bundesliga-Reserve. Und das bedeutet Flexibilität, ist der Kader einer zweiten Mannschaft doch schwerlich überschaubar, da nicht selten Akteure aus der Ersten eingesetzt werden.

Ein Treffen mit den Mudrow-Männern in der Innenstadt…

Ein großes Plakat mit den Handballern ziert die Fußgängerzone am Damm

Wer durch Braunschweigs Innenstadt schlendert, könnte durchaus auf unsere Drittliga-Handballer treffen. Neben dem Geschäft Jack & Jones in der Fußgängerzone am Damm blicken seit einiger Zeit die Mudrow-Männer freundlich auf den Betrachter – von einem überdimensional großen Plakat!
Das MTV-Logo, #WirSindBraunschweig sowie #MudrowJungs steht neben den Konterfeis der Teamspieler geschrieben, zudem die Namen Benckendorf Bauunternehmung und Johannes Bopp GmbH – die beiden Sponsoren, die diese Werbung ermöglicht und finanziert haben. „Für uns ist das natürlich eine wunderbare Art, sich auch auf diesem Weg zu präsentieren. Uns gefällt das sehr gut und wir sind dankbar für diese Möglichkeit“, sagt Volker Mudrow angetan.

Starker Punktgewinn gegen Magdeburg II

Die Mudrow-Schützlinge schaffen gegen den Tabellenzweiten nach großem Kampf ein Remis

Braunschweig. Mit einem Punktgewinn geht unser Drittligist in die Winterpause. Gegen die Bundesliga-Reserve des SC Magdeburg, aktuell Tabellenzweiter, holte der MTV aufgrund toller Moral ein 29:29-Unentschieden und ließ sich nach dem Schlusspfiff von den rund 250 Zuschauern in der Alten Waage entsprechend feiern.