Der MTV-Express machte sich am vergangenen Sonntag um 9:15 Uhr morgens auf den Weg nach Fallersleben. Ganz schön früh, ohne Kaffee und halb ausgeschlafen, befanden sich die Körper eher noch im Standby-Modus. Doch darauf nahmen die Unparteiischen keine Rücksicht und pfiffen die Partie, wie geplant, um 11 Uhr gnadenlos an. 🙂

Nach einer turbulenten Spielzeit haben die MTV Ladies sich neu formiert. Leider hat uns mit Anna (Kiel) Skrzypczak eine tragende Kraft im Rückraum verlassen um in regnerischen Gefilden ihr Lager aufzuschlagen. Und auch Julia Schlösser wird aufgrund von Nach-Abitur-Aktivitäten erst Mitte der Saison wieder auf Halblinks zur Verfügung stehen. Janine Tirl, Lara El-Hawari und Alena Lilje werden in der kommenden Saison ebenfalls nur noch von der Tribüne aus zum Sieg verhelfen.

Endlich wieder Punkte!

Am vergangenen Spieltag hieß es, wichtige Punkte gegen den direkten Verfolger einzufahren. Die Damen der SG Sickte/Schandelah wirkten im Vorfeld ebenfalls sehr motiviert und so versprach die Begegnung ein Spannungspotenzial wie im Hinspiel, welches die Löwinnen mit einem knappen 23:21-Sieg für sich entscheiden konnten.

Am vergangenen Sonntag führte die Reise der MTV Ladies nach Vechelde. Beim Tabellenvierten, der SG Zweidorf-Bortfeld, entschied man sich nach Diskussionen über eine undichte Stelle im Dach, durch die es aufs Spielfeld tropfte, dafür, das Spiel anzutreten- die Löwinnen wollten unbedingt spielen! Trotz anderweitig verpflichteter Trainer und einer durch Krankheit eher mau besetzten Auswechselbank waren die Mädels top motiviert, hier nicht wieder (wie im Hinspiel) unter die Räder zu geraten.

Am gestrigen Sonntag begrüßte man die Damen vom HSC Ehmen, zum zweiten mal in dieser Saison, in eigener Halle. Die Motivation im heimischen Lager war groß, denn die Ausgangslage im unteren Tabellendrittel war alles andere als vielversprechend. Um einen sicheren Abstand zur Abstiegszone zu bekommen, waren zwei Punkte Pflicht.

 

Am Faschings-Sonntag hatten die MTV-Ladies zu früher Stunde die Damen aus Vechelde zu Gast. Nach mehrfach verschobenen Ansetzungen, traf man sich nun endlich auf dem Handballfeld, um das letzte Spiel der Hinrunde auszutragen. Die Löwinnen waren trotz der ungewohnten Anwurfzeit top motiviert und sie wussten, dass es langsam um wichtige Punkte gegen den Abstiegsstrudel ging.

Es wird eng im Braunschweiger Lager. Die MTV Ladies lassen in Helmstedt zwei wichtige Punkte liegen und rutschen auf Tabellenplatz 10 ab.

Das Spiel war bestimmt von ausgelassenen 100%igen Chancen und fragwürdigen Entscheidungen der Unparteiischen. Einen detaillierten Bericht ist der Ausflug nach Helmstedt diese Woche nicht wert.

Zum Jahreswechsel gab es im Lager der Löwinnen keine guten Neuigkeiten. Marc Wieland, der vor gut einem Jahr das Amt von Christian Schulze übernahm und die Löwinnen mit neuem Schwung durch die vergangene Saison führte, muss uns nun aus privaten und zeitlichen Gründen kurzfristig verlassen. Das Team und auch Wieland sind sehr traurig über diesen Schritt, der aber leider notwendig und unumgänglich ist. „Die Mädels sind wirklich klasse und das beste und sympathischste Frauenteam, das ich bisher trainieren durfte.“ so Wieland. „Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber ich wünsche dem Team alles erdenklich Gute und weiterhin viel Erfolg.“ Auch wir wünschen Marc nur das Beste auf seinem weiteren Weg und hoffen, dass er ab und an einmal in der Halle vorbei schaut! 😉

Am vergangenen Sonntag waren, nach verlängerter Winterpause durch Spielabsage in Vechelde, die Damen aus Barum in Braunschweig zu Gast.

Unter Interims- und „Wieder-Coach“ Stefan Ludwig sollte der Start in die Rückrunde besser laufen als die Hinrunde aufgehört hat. Vor allem aber sollte das Ergebnis aus dem Hinspiel sich nicht in gleicher Höhe wiederholen.