MTV II schielt auf Platz 3

Am kommenden Samstag muss die Drittligareserve des MTV Braunschweigs eines der schwierigsten Auswärtsspiele in der Verbandsliga bestreiten. Die Mannschaft von Stephan Kohn ist zu Gast bei der HSG Oha.

Wer hätte es nach dieser Hinrunde gedacht, dass die Braunschweiger tatsächlich noch die Chance haben würden diese Saison auf dem dritten Tabellenplatz zu beenden. Grundvoraussetzung dafür wäre natürlich eine Maximalausbeute von sechs Punkten aus 3 Spielen. Unmöglich ist es nicht. Immerhin haben die Löwenstädter aus den letzten sechs Spielen fünf Siege mitnehmen können und konnten dabei vor allem in den letzten Begegnungen mit einer wieder erstarkten Abwehr und schönem Tempohandball überzeugen. Allerdings steht der Mannschaft um Kapitän Micha Blohm im nächsten Spiel keine Laufkundschaft gegenüber. Ganz im Gegenteil: Die HSG OHA scheint mit dem MTV so etwas wie die Mannschaft der Stunde zu sein. Mit zuletzt fünf Siegen und einem Unentschieden haben sie sogar eine leicht bessere Bilanz als die Braunschweiger. Und auswärts im Harz, taten  sich die Spieler von Trainergespann Kohn/Ludwig in den letzten Jahren immer schwer. Auch wenn, oder gerade weil, das Hinspiel deutlich mit 29:17 gewonnen wurde, sollten die Braunschweiger also mit voller Konzentration in das Spiel gehen. Denn die HSG pocht nur so auf Wiedergutmachung in eigener Halle.

Die Mannschaft wird weiter auf die Langzeitverletzten Schlüter, Hofer und den bei der Dritten Mannschaft aushelfenden Malte Stock verzichten müssen aber reist sonst mit unverändertem Kader nach Osterode. Spielbeginn ist am Samstag um 17:00 Uhr in Herzberg in der Mahnte-Sporthalle.